Fachbesucher | Veranstaltungen

62. Jahrestagung vom 01. – 03. Mai 2015 in Saarbrücken
Jahrestagung 2015 Die (Un-) Fähigkeit zum Alleinsein
Zwischen Vernichtungsangst und Geborgenheitsgefühl


Tagungsort: Congresshalle
Hafenstraße 12,
66111 Saarbrücken

Downloads
»
Tagungsprogramm (pdf)
» Anmeldebogen

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
die Jahrestagung der VAKJP 2015 wird vom 01. – 03. Mai 2015 in Saarbrücken stattfinden. Der Vorstand der VAKJP, die überregionale Tagungsvorbereitungsgruppe und eine regionale Arbeitsgruppe des Landesverbandes Saarland haben sich für diese Stadt nahe der französischen Grenze entschieden, um die Region und den Landesverband am Rande der Republik zu unterstützen. Saarbrücken ist eine attraktive (kleine) Großstadt mit einem aktiven psychoanalytischen Institut (DPG), einem Flughafen und französisch inspirierter Lebensart.
Mit dem Tagungsthema „Die (Un-)fähigkeit zum Alleinsein“, das sich anlehnt an eine Arbeit von Winnicott wollen wir uns – anknüpfend an die Tagung 2014 in Berlin - mit den sogenannten ‚frühen Ängsten’ unserer Patienten befassen und Sie einladen, sich damit auseinanderzusetzen.
Das Experiment, an zwei Vormittagen nur jeweils zwei Vorträge einzuplanen und stattdessen Gelegenheit zur Diskussion in moderierten Gruppen anzubieten, hat großen Anklang gefunden und soll bei der kommenden Tagung wieder angeboten werden. Zudem wurde der Wunsch geäußert, der Mitgliederversammlung mehr Zeit einzuräumen, früher zu beginnen und nicht solange in den Abend hinein auszudehnen. Auch dies werden wir versuchen bei der Planung zu berücksichtigen.

Ihre Anmeldungen richten Sie zu bitte an die Bundesgeschäftsstelle der VAKJP, Frau Bolduan. Bitte verwenden Sie hierfür das Anmeldeformular und übersenden Sie dieses per Post oder per Fax an die Bundesgeschäftsstelle der VAKJP. Nachfragen zur Jahrestagung richten Sie bitte ausschließlich an folgende Adresse:
eMail: jahrestagung@VAKJP.de

VAKJP-Jahrestagungen der Vergangenheit (seit 1996):
Nr. Jahr Ort Tagungsthema
61. 2014 Berlin AngstLust
60. 2013 Stuttgart Zwischenzeit - Zeit geben und Zeit nehmen in der analytischen Behandlung von Kindern und Jugendlichen.Zur Bedeutung der Latenz für Entwicklung und Veränderung
59. 2012 Berlin "... jetzt aber mal in echt!" - Facetten des Spielens in der kinderanalytischen Arbeit
58. 2011 München Psychoanalyse der Aufmerksamkeit
Über Reize, ihre Verarbeitung und deren Entwicklung.
57. 2010 Berlin "Wenn jemand spricht, wird es heller."
Klang - Geste - Imagination
56. 2009 Freiburg Arme - Kinder - Kinder - Armut
Psychoanalytische Reflexionen
55. 2008 Hamburg Heimat - Illusion und Wirklichkeit
54. 2007 Düsseldorf Wege und Irrwege der Kinderanalyse - Analytische Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie im Spannungsfeld zwischen Tradition und neuen klinischen Herausforderungen
53. 2006 Bremen Frühe emotionale Entwicklung – Versuch einer interdisziplinären Annäherung
52. 2005 Berlin Der Körper als Gefäß - Von der Psyche zum Körper, vom Körper zur Psyche
51. 2004 Berlin 100 Jahre Kleiner Hans - Zwischen Neurose und früher Entwicklungsstörung
50. 2003 Frankfurt/Main Angst und Destruktivität in unserer Zeit - Psychoanalytische Arbeit mit Kinder und Jugendlichen heute
49. 2002 Stuttgart Unruhige Kinder und Jugendliche - Seismographen beunruhigender gesellschaftlicher Entwicklungen
48. 2001 München Die Dynamik der Sexualität in der Kinder- und Jugendlichenpsychoanalyse
47. 2000 Berlin Spiel, Phantasie, Imagination - Symbolbildung in der Übertragung
46. 1999 Hameln Was heilt? - Wirkungen in der Psychoanalyse von Kindern und Jugendlichen
45. 1998 Potsdam Jugend - Krise - Identität
44. 1997 Heidelberg Traumatisierte Kinder und Jugendliche - Theorie und Behandlung
43. 1996 Köln Im Spiegel psychoanalytischer Beobachtung und Behandlung. Frühe Beziehungen - Späte Entwicklungen


↑ nach oben