Fachbesucher | Veranstaltungen | Programm

66. Jahrestagung der VAKJP vom 5. bis 7. April 2019 in Frankfurt am Main
Geschwister
Die Bedeutung horizontaler Beziehungen


VORTRÄGE
DONNERSTAG, 4. APRIL 2019

20.00 Uhr: Öffentlicher Vortrag: Marianne Leuzinger-Bohleber, Frankfurt am Main
Loving Vincent – Entwicklungspsychologische und psychoanalytische Überlegungen zur Ambivalenz in Geschwisterbeziehungen

Moderation: Helene Timmermann, Hamburg
anschließend Sektempfang im Foyer
Veranstaltungsort: Hörsaalzentrum, Hörsaal HZ 3

FREITAG, 5. APRIL 2019
9.30 Uhr Begrüßung und Eröffnung der Jahrestagung
Helene Timmermann, Vorsitzende der VAKJP
9.45 Uhr Grußworte
10.00 Uhr Vortrag: Susann Heenen-Wolff, Brüssel
Brüderlichkeit und Destruktivität in der Geschwisterbeziehung

Moderation: Elfi Freiberger, München
11.00 Uhr Pause
11.30 Uhr Vortrag: Christine Röpke, München
„Als meine Schwester bist du gestorben!“

Die Behandlung einer Patientin mit schwerer narzisstisch depressiver Adoleszenzkrise in der psychoanalytischen Jugendlichengruppe
Moderation: Thomas Stadler, München
12.30 Uhr Diskussionsgruppen zur Vertiefung der Vorträge:
Gertraud Bechtler, Thomas Hüller, Lisa Müller, Svetlana Radmann
13.30 Uhr Mittagspause
15.00 Uhr VAKJP-Mitgliederversammlung I
17.30 Uhr Pause und Imbiss
18.00 Uhr VAKJP-Mitgliederversammlung II
(bis ca. 20.00 Uhr)

Veranstaltungsorte:
Begrüßung, beide Vorträge und Mitgliederversammlung im Hörsaalzentrum, Hörsäle HZ 5 und HZ 6
Diskussionsgruppen in den Hörsälen HZ 5, HZ 6 und im PEG-Gebäude, Seminarräume 1.G 168 und 1.G 191

SAMSTAG, 6. APRIL 2019
9.00 Uhr Vortrag: Inge-Martine Pretorius, London
Von Selbstbezogenheit zum Gemeinschaftsgefühl – Anna Freuds Verständnis von Geschwisterbeziehungen

Moderation: Adelheid Staufenberg,
Frankfurt am Main
10.00 Uhr Pause
10.30 Uhr Vortrag: Georg Romer, Münster
„Brüderlich und schwesterlich“

Psychodynamische und familiendynamische Aspekte der Geschwisterbeziehung
Moderation: Angelika Holderberg, Hamburg
12.30 Uhr Diskussionsgruppen zur Vertiefung der Vorträge
13.30 Uhr Mittagspause
14.30 bis 18.00 Uhr Arbeitsgruppen,
siehe unten
14.30 bis 18.00 Uhr Foren,
siehe unten
19.30 Uhr Tagungsfest
im Literaturhaus Frankfurt mit der Band „Funksion“

Veranstaltungsorte:
Beide Vorträge im Hörsaalzentrum, Hörsaal HZ 1
Diskussionsgruppen in den Hörsälen HZ 1, HZ 10, HZ 11 und HZ 12
Arbeitsgruppen im Seminarhaus, die Zuordnung zu den Seminarräumen entnehmen Sie bitte dem Aushang im Tagungsbüro.

SONNTAG, 7. APRIL 2019
10.00 Uhr Vortrag: Ellen Lang-Langer, Frankfurt am Main
Eine Erfahrung von Verlust in der vorgeburtlichen Zeit im Spiegel von Übertragung und Gegenübertragung

Moderation: Renate Höhfeld, Berlin
11.00 Uhr Pause
11.30 Uhr Vortrag: Christina von Braun, Berlin
Neue Familienformen und die Psychoanalyse

Moderation: Helene Timmermann, Hamburg

SONNTAG, 7. APRIL 2019
12.30 Uhr Abschlussdiskussion und Ausblick auf die Tagung 2020
13.00 Uhr Ende der Tagung


Veranstaltungsort:
Beide Vorträge im Hörsaalzentrum, Hörsaal HZ 1

↑ nach oben

ARBEITSGRUPPEN
SAMSTAG, 6. APRIL 2019

14.30 bis 16.00 Uhr: Arbeitsgruppe 1
Imke Neemann und Joachim Walter, Hamburg
Gastsymposium des Bundesverbands psychoanalytische Paar und Familientherapie.
Geschwisterszenen in der psychoanalytischen Familientherapie: Überlegungen und Vignetten zur Rolle konkreter geschwisterlicher Interaktion in der Psychoanalytischen Familientherapie.
14.30 bis 16.00 Uhr: Arbeitsgruppe 2
Eberhard Windaus, Frankfurt am Main
Vernetzungskonferenz der Säuglingsambulanzen
14.30 bis 16.00 Uhr: Arbeitsgruppe 3
Thomas Stadler, München
Herausforderungen in der supervisorischen Praxis. Möglichkeit zu Austausch und Reflexion
14.30 bis 16.00 Uhr: Arbeitsgruppe 4
Hans Hopf, Mundelsheim
Gespräch mit dem Gutachter
14.30 bis 16.00 Uhr: Arbeitsgruppe 5
Alfons Göttke, Berlin
Märchen spiegeln Entwicklung – Schneeweisschen und Rosenrot
14.30 bis 16.00 Uhr: Arbeitsgruppe 6
Franz Timmermann, Hamburg
Einführung in die Praxis der Leitlinienentwicklung
14.30 bis 16.00 Uhr: Arbeitsgruppe 7
Claudia Burkhardt-Mußmann, Frankfurt am Main
Der Faktor Neid in der Arbeit mit Geflüchteten. Agieren zwischen politischem Ideal und Einfühlungsstörung.
16.00 Uhr: Pause

SAMSTAG, 6. APRIL 2019
16.30 bis 18.00 Uhr: Arbeitsgruppe 8
Agathe Israel, Berlin
Petra Adler-Corman, Düsseldorf
Studiengruppe SKEPT
16.30 bis 18.00 Uhr: Arbeitsgruppe 9
Vernetzungskonferenz zur Einführung der professionsspezifischen Selbsterfahrung an VAKJP-Instituten
16.30 bis 18.00 Uhr: Arbeitsgruppe 10
Sabine Vogel, Frankfurt am Main
„Helfen ist neurotisch“ – Empathie und
Empathie-Verweigerung mit Geflüchteten
16.30 bis 18.00 Uhr: Arbeitsgruppe 11
Georg Romer, Münster
Arbeitsgruppe zum Vortrag
16.30 bis 18.00 Uhr: Arbeitsgruppe 12
Christine Röpke, München
AG zum Vortrag
16.30 bis 18.00 Uhr: Arbeitsgruppe 13
Inge-Martine Pretorius, London
AG zum Vortrag
16.30 bis 18.00 Uhr: Arbeitsgruppe 14
Tamara Fischmann, Margarete Schött, Tom Degen, Annabelle Stark, Ulrich Baumann, Patrick Stier,
Frankfurt am Main
NeuroBind – Neuroimaging des Bindungssystems
16.30 bis 18.00 Uhr: Arbeitsgruppe 15
Lisa Gehrlein, Frankfurt am Main
(Geschwister-)Bilder als Spiegel der Seele
Nur für Ausbildungskandidaten: Anmeldung bis spätestens 18.3.2019 an: lisagehrlein@gmail.com

Veranstaltungsort: Arbeitsgruppen im Seminarhaus, die Zuordnung zu den Seminarräumen entnehmen Sie bitte dem Aushang im Tagungsbüro.

↑ nach oben

FOREN
SAMSTAG, 6. APRIL 2019
14.30 bis 18.00 Uhr: Forum 1
Berliner Arbeitsgruppe Psychoanalyse/ Pädagogik:
Monika Büse-Kastner, Anna Heike Grüneke, Ulrike Held, Patrick Herrmann, Gabriele Klausmeyer, Ursula Kling, Doris
Mauthe-Schonig, Franziska Schöpfer
Geschwister – lebensbegleitendes Potential oder potentielle Zerstörungskraft
Wie begegnen uns die eigenen Geschwisterbeziehungen in Übertragung und Gegenübertragung
auf Patienten und deren Eltern?
Moderation: Doris Mauthe-Schonig, Berlin
14.30 bis 18.00 Uhr: Forum 2
Transgenerational und lebenslang
Evelyn-Christina Becker, Leipzig
Die Macht des transgenerativen Erbes
Rita Weber-Stehr, Köln
Geschwister: sich lieben und bekriegen – verbunden ihr Leben lang
Moderation: Renate Höhfeld, Berlin
14.30 bis 18.00 Uhr: Forum 3
Film zum Tagungsthema.
Nobody Knows von Hirokazu Kore-Eda
Moderation: Ulrich Müller, Kassel



↑ nach oben

zurück zur Übersicht