VAKJP-Jahrestagungen der
Vergangenheit (seit 1996)

66. JT 2019 in Frankfurt am Main: Geschwister – die Bedeutung horizontaler Beziehungen
65. JT 2018 in Berlin: Verborgene Welten – Psychoanalytische Begegnungen mit autistischen Kindern und Jugendlichen
64. JT 2017 in Hamburg: Sexuelle Identitäten – Vielfältige Herausforderungen
63. JT 2016 in Berlin: „Der ödipale Konflikt“: reloaded
62. JT 2015 in Saarbrücken: Die (Un-) Fähigkeit zum Alleinsein
61. JT 2014 in Berlin: AngstLust
60. JT 2013 in Stuttgart: Zwischenzeit – Zeit geben und Zeit nehmen in der analytischen Behandlung von Kindern und Jugendlichen. Zur Bedeutung der Latenz für Entwicklung und Veränderung
59. JT 2012 in Berlin: "... jetzt aber mal in echt!" – Facetten des Spielens in der kinderanalytischen Arbeit
58. JT 2011 in München: Psychoanalyse der Aufmerksamkeit
Über Reize, ihre Verarbeitung und deren Entwicklung.
57. JT 2010 in Berlin: "Wenn jemand spricht, wird es heller."
Klang - Geste - Imagination
56. JT 2009 in Freiburg: Arme – Kinder – Kinder – Armut
Psychoanalytische Reflexionen
55. JT 2008 in Hamburg: Heimat – Illusion und Wirklichkeit
54. JT 2007 in Düsseldorf: Wege und Irrwege der Kinderanalyse – Analytische Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie im Spannungsfeld zwischen Tradition und neuen klinischen Herausforderungen
53. JT 2006 in Bremen: Frühe emotionale Entwicklung – Versuch einer interdisziplinären Annäherung
52. JT 2005 in Berlin: Der Körper als Gefäß – Von der Psyche zum Körper, vom Körper zur Psyche
51. JT 2004 in Berlin: 100 Jahre Kleiner Hans – Zwischen Neurose und früher Entwicklungsstörung
50. JT 2003 in Frankfurt/Main: Angst und Destruktivität in unserer Zeit – Psychoanalytische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen heute
49. JT 2002 in Stuttgart: Unruhige Kinder und Jugendliche – Seismographen beunruhigender gesellschaftlicher Entwicklungen
48. JT 2001 in München: Die Dynamik der Sexualität in der Kinder- und Jugendlichenpsychoanalyse
47. JT 2000 in Berlin: Spiel, Phantasie, Imagination – Symbolbildung in der Übertragung
46. JT 1999 in Hameln: Was heilt? – Wirkungen in der Psychoanalyse von Kindern und Jugendlichen
45. JT 1998 in Potsdam: Jugend – Krise – Identität
44. JT 1997 inin Heidelberg: Traumatisierte Kinder und Jugendliche – Theorie und Behandlung
43. JT 1996 Köln: Im Spiegel psychoanalytischer Beobachtung und Behandlung. Frühe Beziehungen – Späte Entwicklungen